Fugen erneuern - Rückstände oder Schimmelpilz auf den Fugen

Um verfärbte oder verschimmelte Fugen wieder ansehnlich zu bekommen, frischen Sie diese mit Farbe wieder auf. Entfernen Sie jedoch zuvor den Belag von der alten Fugenoberfläche.

Vor allem um Kochstellen herum verschmutzen Fugen gefliester Flächen sehr schnell, während im Bad sich leicht Schimmel ansetzt. Als erstes Schritt entfernen Sie den Belag von der alten Fugenoberfläche. Weichen Sie die Fugen mit einem Schwamm und Essigessenz bzw. einem Entferner für Kalkschleier ein und waschen Sie den Rückstand mit Spiritus ab. Ist die gesamte Wand mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger gründlich abgewaschen, kann die Fugenfarbe aufgetragen werden.

Beschichten Sie die Fugen, nachdem alles durchgetrocknet ist, mit einer Spezialfarbe. Sobald sich die Farbe nach dem Antrocknen an der Fliesenglasur zu kräuseln beginnt, waschen Sie die überschüssige Farbe in kreisrunden Bewegungen ab. Die übriggebliebene weiße Fuge können Sie mit einer Holzspatel scharf begrenzen.

Dem Pilzwachstum Einhalt gebieten

Schimmelpilze erkennt man an der mehrfach punktförmigen Verfärbung, die nicht weiter in die Tiefe reicht. Um den Pilzwachstum teilweise zu stoppen und die Verfärbungen zu überstreichen, verwenden Sie eine Spezialfarbe. Achten Sie darauf, dass diese Farbe auf Silikonfugen nicht haftet. Bekämpfen Sie die Silikonfuge mit einem chlorhältigen Mittel. Reicht der Erfolg nicht aus, schneiden Sie die Dichtungsmasse heraus und füllen Sie die Fuge mit pilzbeständigem Silikonkautschuk neu.

Erneuern von brüchigen oder schimmligen Fugen

Untersuchen Sie, ob die elastische Fugenmasse überstreichbar ist. Tupfen Sie etwas Lack auf die Fuge auf. Perlt er ab, muss die Fuge beim Streichen ausgespart oder ausgetauscht werden. Reinigen Sie die Fliesen mit 30-prozentiger Salzsäure. Vergessen Sie nicht auf säurefeste Handschuhe, Augenschutz und vor allem auch nicht darauf, gut zu lüften. Verdünnen Sie die Säure, indem Sie zuerst 10 Teile Wasser in einen Eimer gießen und dann 1 Teil Salzsäure hinzugeben. Schrubben Sie die Fliesen gut ab, und waschen Sie diese mit klarem Wasser gut nach. Lassen Sie die Fliesen 24 Stunden trocknen. Nachdem Sie den Zwei-Komponenten-Haftgrund mit einer Schaumstoffwalze aufgetragen haben, lassen Sie den Haftgrund 12 Stunden trocknen. Wählen Sie zwischen dem günstigeren Alkydharz- oder dem teureren, jedoch mechanisch belastbareren Zwei-Komponenten-Lack.

Tragen Sie den Lack mit der Schaumstoffwalze auf. Streichen Sie die Ecken oder Kanten mit dem Pinsel. Wollen Sie eine feine Oberfläche erzielen, schleifen Sie zwischen Grundierung und Endanstrich die Oberfläche nass mit Nassschleifpapier, Körnung 150. Walzen Sie nun den Endanstrich auf. Unter diesem Anstrich verschwinden verfärbte Fugen und abgenutzte Fliesen.


AutorIn:

Datum: 22.03.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Asiatische, und ohne Import auch ökologische Alternative: Die robuste Schlingpflanze Bambus eignet sich für Böden, Treppen oder Möbel - und ist sogar das ideale Material für Feuchträume jeder Art.

Laminat hat seine Vorteile: Abgesehen davon, dass der Bodenbelage dem Echtholz oft zum Verwechseln ähnlich sieht, ist er sehr robust, leicht zu verlegen und interessant für Allergiker.

Textile Bodenbeläge werden üblicherweise Teppiche genannt und können entweder aus pflanzlichen, synthetischen oder tierischen Fasern bestehen. Teppich bzw. textile Böden gehören zum festen Inventar fast jeden Hauses.

Der Wunschboden ist ausgewählt, nun geht es nur noch ums Verlegen? Während Klicklaminat selbst für Ungeübte kein Problem darstellt, sollte bei anderen Varianten schon der Profi ran.

Die Fliesen in Ihrem Bad haben ihre beste Zeit endgültig hinter sich? Von der Trendfähigkeit ganz zu schweigen? Wie Sie ganz ohne Stemmen, rausschlagen und neu fliesen zu einem hippen Look in Ihrem Badezimmer kommen, verraten wir Ihnen hier.

Zementfliesen werden im Gegensatz zu Keramikfliesen nicht gebrannt, sondern gepresst und dann getrocknet. Neben den traditionellen Musterungen in Jugendstilornamentik bieten die Hersteller heute auch moderne Interpretationen.

Mit Glas zu arbeiten, erfordert nicht nur ein angemessen Maß an Vorsicht, sondern auch spezielle Werkzeuge und Materialien. Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Glasfliesen korrekt verlegt werden.

Glasmosaike, Glasterrazzo, Glasgranulat oder auch Glaskeramik – bei Glasfliesen bietet der Markt eine große Vielfalt. Was es bei der Verlegung von Glasfliesen zu beachten gibt, und welche Eigenschaften diesen Boden- und Wandbelag auszeichnen, erfahren Sie hier.

Sie haben viele Möglichkeiten, Ihren Eingangsbereich zu gestalten. Ein wesentlicher Punkt dabei sind die Boden- und Stufenbeläge. Hier erfahren Sie, wie Sie beim Verfliesen dieses Hausbereiches vorgehen.