So kriegen Sie jeden Fleck raus

Fett, Obst, Gras, Kaugummi – so ein Fleck kann ganz schön nerven und nicht selten heißt es: Den kriegst du nicht mehr raus. Wir sagen: Doch! Hier die besten Tricks, wie Sie Flecken schonend und gründlich entfernen.

Ob Salz, kaltes Wasser, Essig oder Spiritus: die meisten Hausmittelchen gegen Flecken finden sich in jeder Küche oder Speisekammer. Wir haben die besten und ältesten Tricks zur gründlichen Fleckenentfernung zusammengesammelt.

Das Wichtigste, was Sie wissen müssen, bevor Sie sich einen Fleck vornehmen: Ist der Fleck fetthaltig, eiweißhaltig oder pigmethaltig? Denn je nach Zusammensetzung müssen auch die Sofortmaßnahmen gesetzt und die Mittel zur Entfernung gewählt werden. Während Fett am besten mit Tensiden weggeht, braucht es bei Weinflecken etwa vor allem Sauerstoff. Eiweißhaltige Flecken verschwinden ausschließlich mit kaltem Wasser (logisch, ansonsten gerinnt das Eiweiß ja), Fett hingegen mit warmer Flüssigkeit.

Flecken adé - ganz einfach

Finden Sie hier eine Auflistung der häufigsten Fleckenarten und ihrer sicheren Entfernung.

  • Bier waschen Sie mit lauwarmem Wasser aus der Wolle und mit verdünntem Spiritus aus der Seide. Ansonsten reicht die Waschmaschine.
  • Blut immer zuallererst mit kaltem Wasser auswaschen, dann mit Seife oder kaltem Wasser weiterreinigen. Ältere Blutflecken können auch mit Salz- oder Sodawasser vorbehandelt werden.
  • Butterflecken kriegen Sie am einfachsten mit Salmiakgeist raus.
  • Fettflecken am besten mit Kartoffelmehl bestreuen, einwirken lassen und dann ausbürsten.
  • Grasflecken werden mit Zitronen- oder Essigwasser betupft, ein bisschen eingeweicht und anschließend normal gewaschen.
  • Kaffeeflecken können sehr hartnäckig sein. Gehen Sie am besten mit Glyzerin (gibt es in jeder Apotheke) drüber, das Sie aber vorher erwärmen.
  • Kaugummi lässt sich von der Kleidung leichter entfernen, wenn der Stoff vorher für ein paar Stunden eingefroren wird.
  • Kuli wird mit Spiritus gelöst und dann ausgekocht.
  • Lippenstiftflecken werden mit Glyzerin eingerieben und dann ausgewaschen.
  • Obstflecken werden mit einer leichten, handwarmen Salmiaklösung vorbehandelt und dann über Nacht in ein Buttermilch-Zitronensaft-Gemisch eingelegt.
  • Rost werden Sie ganz einfach los, indem Sie den Fleck mit Zitronensaft einreiben.
  • Rotwein muss sofort mit Salz bestreut werden, an der Luft getrocknet und dann mit heißem Wasser ausgewaschen werden.
  • Schweißflecken gehen mit Essigwasser weg.
  • Stockflecken müssen nicht unbedingt ausgebleicht werden. Einfach das Kleidungsstück in Buttermilch einlegen und dann wie gewohnt waschen.
  • Wachsflecken – typischerweise auf Tischdecken – sollten Sie zwischen zwei Blättern Löschpapier ausbügeln.


AutorIn:

Datum: 08.05.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Küche

Nicht jede Wohnung verfügt über eine Küche mit dem erforderlichen Platzangebot für eine Essgruppe. Doch auch in kleinen Räumen lassen sich tolle Lösungen realisieren.

Küche ist nicht gleich Küche. Es gibt aber einige Gesichtspunkte, woran man die Qualität einer Küche erkennt. Herausragend bei einer Küche ist neben der optimalen Nutzung die Haltbarkeit, die Langlebigkeit und Unempfindlichkeit der Möbel und Materialien.

Sie ist den Kinderschuhen längst entwachsen und ein inzwischen unverzichtbares Hightech-Gerät, das in keiner Küche fehlen sollte. Lesen Sie hier, wie sie funktioniert, was die Mikrowelle kann und worauf man beim Kauf achten sollte.

Warum in den Supermarkt oder zur Eisdiele gehen, wenn auch aus der eigenen Küche ein sensationelles Produkt kommen kann? Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Eismaschinen für Zuhause.

Unverzichtbar für fleißige Köche und Bäcker: eine Küchenmaschine mit Rührbesen und Knethaken. Doch welche soll es sein? Ob KitchenAid, KENWOOD, SMEG oder Ankarsrum – wir haben im Cuisinarum in Wien nachgefragt.

Mehr als sieben Kilo Nudeln essen Herr oder Frau Österreicher pro Jahr. Kein Wunder, dass viele Hobbyköche Gefallen daran finden, ihre Pasta selber zu machen. Doch was sollte eine Nudelmaschine können und welche Geräte gibt es? Wir klären auf.

Eine Küche ohne Dunstabzug geht nicht. Ob ab der Wand, der Decke oder als Kochfeldabzug direkt bei den Töpfen. Neben ihrer Funktionalität übernehmen die Hightech-Geräte heute auch gestalterische Aufgaben und sind nicht selten ein Hingucker in der Küche.