Edel und individuell: Naturstein im Bad

Boden, Wände, Sanitäreinrichtung: Naturstein ist ein besonders beliebtes Material in der Badezimmergestaltung. Wir haben die Vor- und Nachteile für Sie.

Für die individuelle Gestaltung des Badezimmers eignet sich kaum ein anderes Material so gut wie Naturstein. Mit Schiefer, Marmor und Co lassen sich Badezimmerideen ideal verwirklichen und einfache Waschräume in echte Luxusbadezimmer verwandeln. Wer sich für Naturstein im Badezimmer entscheidet, kann unter den unterschiedlichsten Steinarten, Formaten, Farben und Oberflächen wählen.

 

Vom Boden bis zum Becken

Böden und Wandverkleidungen zum Beispiel werden aus Kalkstein, Schiefer, Sandstein oder Marmor gefertigt. Richtig luxuriös wird es mit einem Waschtisch aus Onyx und Achat oder einer freistehenden Badewanne aus edlem Bergkristall. Wahlweise kann das Material noch mit entsprechender Beleuchtung in Szene gesetzt werden. Die Badplaner und Designer wissen, wie es geht.

 

Von Natur aus robust

Stein ist von Haus aus widerstandsfähig gegenüber Temperatur, Wasser und Hitze. Entsprechend "dankbar" ist diess Material auch in unseren Bädern. Entscheiden Sie sich für geschliffene Natursteinplatten, so werden Sie auch keine Probleme mit der Reinigung und Pflege haben. Travertin gilt als sehr rutschhemmend aufgrund seiner Oberflächenbeschaffenheit. Und Quarzit ist einer der härtesten Natursteine und damit besonders robust. Da darf auch mal was zu Boden fallen!

Welchen Stein Sie wählen, hängt nicht zuletzt aber auch vom Stil Ihres Badezimmers ab. Während Kalkstein oder auch Travertin mit ihren Sandtönen eher südländisches Flair transportieren, steht der Marmor für elegante Zurückhaltung in Weiß. Schiefer und Granit wiederrum bringen Nuancen von Grün, Rot, Blau, Schwarz oder eben Grau rein - so entstehen grottenähnliche Wohlfühlräume. Eine weitere Gestaltungsmöglichkeit bietet die Oberflächenbehandlung der Gesteine: Stocken, Scharrieren, die Schliffart und die Politur geben jedem Stein ein ganz individuelles Erscheinungsbild.

Und die Nachteile?

Zugegeben, es fällt schwer, negative Seiten der Verarbeitung von Naturstein im Badezimmer zu finden. Klar, der Preis ist ein anderer als jener von im Baumarkt erhältlichen Waschbecken und auch für eine Ausstattung mit Schieferplatten werden Sie mehr hinlegen müssen, als für die weißen 08/15 Kacheln. Aber ganz ehrlich: Wer einmal auf einem Natursteinboden geduscht hat, die Gerüche von Wasserfall und wilder Natur aufsaugend, wird auf dieses Erlebnis nicht mehr verzichten wollen...


AutorIn:

Datum: 29.08.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Baden und Wellness

Nach jedem Klogang wird gespült, das brachten uns unsere Eltern so bei, das geben wir so an unsere Kinder weiter. Wie viel Geld wir da eigentlich in Summe in den Kanal leiten, wurde jetzt in einer Untersuchung eruiert.

Softub Whirlpools sind einfach phänomenal – von der Optik und von der Anwendung her! Zu jeder Zeit, an jedem Ort. Ob im Garten, im Keller oder auf der Terrasse, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – ein Softub bietet Ihnen die Möglichkeit, genau dort und dann zu entspannen, wie und vor allem wo es Ihnen gefällt.

Saunieren ist Wellness auf höchstem Niveau. Saunagänge machen gesund und glücklich. Wenn Hitze allein Ihnen aber nicht mehr reicht, sollten Sie sich vielleicht einmal in eine dieser Saunen setzen. Unsere Top Fünf der verrücktesten Saunen der Welt.

Natürlich, Widerstandsfähig und sehr edel. Schieferfliesen sehen nicht nur überaus elegant aus, sie können auch in vielen Bereichen des Hauses eingesetzt werden. So auch im Bad.

Sie ist die Krönung des barrierefreien Badezimmers, die frei zugängliche Badewanne. Was Sie bei Planung und Kauf beachten sollten, haben wir für Sie zusammengefasst.

Im Zuge der Rückbesinnung auf alte Werte und Waren erleben auch die Delfter Fliesen eine Renaissance. Blau-weiß gemustert und ein absoluter Hingucker beim Vintage-Look.

Die Fugen im Badezimmer brauchen eine Generalüberholung. Erfahren Sie hier, was es beim Fugen erneuern zu beachten gibt, und wie Sie Schritt für Schritt vorgehen.

Selten kommt einem so kleinen Raum eine so große Bedeutung zu. Das Gäste-WC oder auch Gästebad sollte praktisch, modern und freundlich gestaltet sein. Wir haben die besten Tipps.

Ein Bad in der Wanne tut schon richtig gut – etwa abends, nach einem anstrengenden Arbeitstag. Noch entspannender wird es, wenn Sie Temperatur, Zeitpunkt und das Drumherum beachten. Wir haben 7 Tipps, wie Sie aus einem Bad in der Wanne einen kurzen Wellnessurlaub machen.