Architektur Archiv (189 Artikel) - Seite 14 von 16

Im ganz persönlichen Porträt: Privat ist der heimische Architekt Heinz Neumann Großwildjäger, Wein-Kenner, Elektronik-Muffel und Gesellschafts-Kritiker - und ein sympathisches Wiener Original.

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft hat den Staatspreis Architektur für Tourismus und Freizeit verliehen. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten ausgeschrieben.

Nüchterne Funktionalität ist im frei finanzierten Wohnbau nicht genug. Erweiterte individuelle Anforderungen prägen den modernen Wohnbau. Dazu diskutierten namhafte Experten beim Immobilienforum.

Der Star-Architekt und Planer der größten Türme der Welt hat den Auftrag für das Qintai Center, einen High-Performance-Turm in Wuhan, China, erhalten. Im Gebäude sollen neuentwickelte Optimierungs-Lösungen in Hinblick auf Nachhaltigkeit eingesetzt werden.

Der Aluminium Architektur Preis 2014 ist vergeben: Für seine herausragende Architektur ausgezeichnet wurde das Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt aus dem Hause Pichler & Traupmann, Wien.

Nach 34 Monaten Bauzeit sind die Rohbauten fertiggestellt, das Projekt liegt im Kosten- und im Zeitplan. Auch die Ausbauarbeiten schreiten zügig voran. Ab Herbst 2013 soll der Studienbetrieb laufen.

Das Sonnenhaus erfüllt Niedrigstenergiestandards und wirbt mit krisensicherem sowie ökologisch verträglichem Heizen – hoher Wohnkomfort nicht ausgeschlossen.

Der bedeutende Architektur-Preis geht an das Projekt Neues Museum in Berlin von David Chipperfield Architects. Für ihr Collage Haus in Girona wurden die Nachwuchs-Architekten Ramon Bosch und Bet Capdeferro geehrt.

Insgesamt wurden 352 Arbeiten eingereicht. Die begehrte Auszeichnung "best architects 13" wurde 87-mal vergeben. Für ihre besonders herausragende Leistung erhielten neun Projekte die Auszeichnung "best architects 13" in Gold.

Die US-Künstlerin Andrea Zittel erhält den Architekturpreis der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler Privatstiftung. Zittels "soziale Skulpturen überschreiten Grenzen zwischen Kunst, Architektur, Design und Technologie", so die Jury.

Architekten werden durch Wettbewerbe ausgebeutet, Jurys sind überfordert, es gibt zu wenig Geld. Für die einen sind Architekturwettbewerbe die beste Lösung und eine Chance für junge Büros, andere sehen darin kein Mittel für mehr Nachhaltigkeit am Bau.

In Wien wird der Wohnraum immer knapper. Ein enormes Potential liegt auf den Dächern der Gründerzeithäuser. Beispiele zum Dachgeschoßausbau und einer thermischen Sanierung mit Fertigteilelementen.