Wieviel Platz müssen Sie Ihrem Nachbarn lassen?

Bauen unterliegt Regeln, die in neun Landesbauordnungen festgelegt wurden. Bauten sollten nach der Bauordnung so gelegen sein, dass sie auf benachbarten Bauplätzen, stehenden oder zu errichtenden Bauten, eine entsprechende Besonnung und Belichtung erhalten.

Weiters sollten die, dem Aufenthalt von Menschen dienenden, Räume soweit wie möglich vor Lärmeinwirkung geschützt sein.

Um dies sicherzustellen, gibt es die gesetzlichen Regelungen bezüglich Nachbarabstand und Abstandsflächen der Gebäude untereinander. Für die Abstände der Bauten untereinander, bzw zur Grenze gibt es klare Regelungen. Soweit nicht zusätzliche behördliche Bestimmungen, etwa im Rahmen eines Bebauungsplanes, größere Mindestabstände vorsehen, müssen die Bauten von den Grenzen, bzw. die Bauten untereinander, folgende Abstände aufweisen:
Zu Verkehrsflächen hin, bzw. wenn ein Bebauungsplan es vorsieht, kann die Bebauungsgrenze auch durch eine Baufluchtlinie, oder eine Bau(grenz)linie festgelegt werden, die bis auf geringfügige Ausnahmen, wie zB Sockel, Vordächer, Freitreppen oder Rampen, nicht überschritten werden darf. Ob ein Bebauungsplan für die Gemeinde, bzw. Ihr Grundstück vorliegt, erfahren Sie auf Ihrem Gemeindeamt. Ein solcher Plan könnte andere Regelungen, als die Gesetzlichen getroffen haben und gilt im Einzelfall.

Ausnahmen

Zu Verkehrsflächen hin, bzw. wenn ein Bebauungsplan es vorsieht, kann die Bebauungsgrenze auch durch eine Baufluchtlinie, oder eine Bau(grenz)linie festgelegt werden, die bis auf geringfügige Ausnahmen, wie zB Sockel, Vordächer, Freitreppen oder Rampen, nicht überschritten werden darf. Ob ein Bebauungsplan für die Gemeinde, bzw. Ihr Grundstück vorliegt, erfahren Sie auf Ihrem Gemeindeamt. Ein solcher Plan könnte andere Regelungen, als die Gesetzlichen getroffen haben und gilt im Einzelfall.

Bundesland Abstand Bau zu Grundgrenze Abstand Bau zu Bau
Wien In der offenen Bauweise und Bauklassen I,II, mind. 6m detto
Vorarlberg Nach Schattenregel, siehe Abb. 1, aber mind. 3m detto
Tirol 0,7 fache Höhe der, der Grenze zugewandten Gebäudeseite (Schnitt äussere Wandfläche/Dachhaut), aber mind. 4m 6m
Steiermark 2m plus 1m für jedes Stockwerk detto
Salzburg 3/4 der Höhe der Dachtraufe oder Wand, die in Richtung Grundgrenze gerichtet ist, aber mind. 4m Untereinander die Summe der beiden vorhererrechneten Abstände.
Oberösterreich mind. 3m detto
Niederösterreich Der seitliche "Bauwich" muss der halben Gebäudehöhe entsprechen, aber mind. 3m Unmittelbar aneinander, oder freier Lichteinfall auf alle Hauptfenster bei 45° Lichteinfall.
Kärnten Unmittelbar aneinander, oder nach der Schattenregel, siehe Abb. 1, aber mind. 3m detto
Burgenland seitlich und hinten die 1/2 Gebäudehöhe minus 1m, gemessen an der, der Grenze zugewandten Wand, aber mind. 3m detto

AutorIn:

Datum: 09.12.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Grundstück

Falls noch keine Straße zu Ihrem Grundstück führt, erkundigen Sie sich bei der Baubehörde ihrer Gemeinde über geplante Straßenbauvorhaben. Sie sind im Falle des Straßenbaues dazu verpflichtet, Teile Ihres Grundes an die Gemeinde abzutreten.

Ein alter Stein oder ähnliches muss nicht zwangsläufig die rechtliche Grundstücksgrenze markieren. Die exakte Grenzvermessung und die Festlegung der Grundstücksgrenze ist Aufgabe des staatlich befugten und beeideten Ingenieurkonsulent für Vermessungswesen.

Jedes Grundstück, auf dem der Bau eines Gebäudes geplant ist, muss aufgeschlossen sein oder werden. Das bedeutet, es müssen zumindest Zufahrt und folgende Anschlüsse vorhanden sein oder hergestellt werden:, Trinkwasser, Abwasser, Strom, etc.

Aus Bodengutachten ermittelt man Gründungsempfehlungen, diese Unterlagen werdeb den Planer zur Verfügung gestellt, daraus wird die statische Berechnung erstellt. Diesen Daten sind für die Gründung und Fundamentsgrundlage wichtig.

Die Hausmüllentsorgung wird oft von den Gemeinden selbst organisiert, in manchen Gemeinden erfolgt sie durch Privatfirmen. Die Kosten richten sich nach der Größe der Müllgefäße und deren Entleerungs-Rhythmus.

Vorab muss in einer Besprechung zwischen Bauherr, dem beauftragten Elektriker und den lokalen Telefon-/Kabelnetzbetreibern der Leistungsablauf (Zuleitung zur Grundgrenze, Lage des äußeren Anschlusskastens etc.) festgelegt werden.

Ob auf dem Grundstück ein Stromanschluss vorhanden ist erkennen Sie am Vorhandensein eines Stromanschluss-Kastens und ev. Stromzählers. Setzen Sie sich mit dem Stromlieferanten in Verbindung um den Anschluss auf Ihren Namen anzumelden.

Da die Entscheidung über die Beheizungsart sehr früh erfolgt, sind gegebenenfalls bereits Kontakte mit dem Fernwärmeunternehmen erfolgt. Es liegen dem Planer bereits Informationen über die Anschlussdurchführung, Rohrdimension, usw. vor.