Wieviel Platz müssen Sie Ihrem Nachbarn lassen?

Gesetz Bauordnung
© Shutterstock

Bauen unterliegt Regeln, die in neun Landesbauordnungen festgelegt wurden. Bauten sollten nach der Bauordnung so gelegen sein, dass sie auf benachbarten Bauplätzen, stehenden oder zu errichtenden Bauten, eine entsprechende Besonnung und Belichtung erhalten.

Weiters sollten die, dem Aufenthalt von Menschen dienenden, Räume soweit wie möglich vor Lärmeinwirkung geschützt sein.

Um dies sicherzustellen, gibt es die gesetzlichen Regelungen bezüglich Nachbarabstand und Abstandsflächen der Gebäude untereinander. Für die Abstände der Bauten untereinander, bzw zur Grenze gibt es klare Regelungen. Soweit nicht zusätzliche behördliche Bestimmungen, etwa im Rahmen eines Bebauungsplanes, größere Mindestabstände vorsehen, müssen die Bauten von den Grenzen, bzw. die Bauten untereinander, folgende Abstände aufweisen:
Zu Verkehrsflächen hin, bzw. wenn ein Bebauungsplan es vorsieht, kann die Bebauungsgrenze auch durch eine Baufluchtlinie, oder eine Bau(grenz)linie festgelegt werden, die bis auf geringfügige Ausnahmen, wie zB Sockel, Vordächer, Freitreppen oder Rampen, nicht überschritten werden darf. Ob ein Bebauungsplan für die Gemeinde, bzw. Ihr Grundstück vorliegt, erfahren Sie auf Ihrem Gemeindeamt. Ein solcher Plan könnte andere Regelungen, als die Gesetzlichen getroffen haben und gilt im Einzelfall.

Ausnahmen

Zu Verkehrsflächen hin, bzw. wenn ein Bebauungsplan es vorsieht, kann die Bebauungsgrenze auch durch eine Baufluchtlinie, oder eine Bau(grenz)linie festgelegt werden, die bis auf geringfügige Ausnahmen, wie zB Sockel, Vordächer, Freitreppen oder Rampen, nicht überschritten werden darf. Ob ein Bebauungsplan für die Gemeinde, bzw. Ihr Grundstück vorliegt, erfahren Sie auf Ihrem Gemeindeamt. Ein solcher Plan könnte andere Regelungen, als die Gesetzlichen getroffen haben und gilt im Einzelfall.

Bundesland Abstand Bau zu Grundgrenze Abstand Bau zu Bau
Wien In der offenen Bauweise und Bauklassen I,II, mind. 6m detto
Vorarlberg Nach Schattenregel, siehe Abb. 1, aber mind. 3m detto
Tirol 0,7 fache Höhe der, der Grenze zugewandten Gebäudeseite (Schnitt äussere Wandfläche/Dachhaut), aber mind. 4m 6m
Steiermark 2m plus 1m für jedes Stockwerk detto
Salzburg 3/4 der Höhe der Dachtraufe oder Wand, die in Richtung Grundgrenze gerichtet ist, aber mind. 4m Untereinander die Summe der beiden vorhererrechneten Abstände.
Oberösterreich mind. 3m detto
Niederösterreich Der seitliche "Bauwich" muss der halben Gebäudehöhe entsprechen, aber mind. 3m Unmittelbar aneinander, oder freier Lichteinfall auf alle Hauptfenster bei 45° Lichteinfall.
Kärnten Unmittelbar aneinander, oder nach der Schattenregel, siehe Abb. 1, aber mind. 3m detto
Burgenland seitlich und hinten die 1/2 Gebäudehöhe minus 1m, gemessen an der, der Grenze zugewandten Wand, aber mind. 3m detto

Autor:

Datum: 09.12.2012

Kommentar verfassen

Weitere Artikel aus Grundstück

Im Zuge der Planung wurde bereits geklärt, an welcher Stelle, in welcher Art und in welcher Dimension der Anschluss an die öffentliche Wasserleitung erfolgen und wo sich der Wasserzähler befinden kann und soll.

Wie man sich bettet, so liegt man. Ähnliches gilt für das Grundstück auf dem das eigene Haus gebaut werden soll. Die Wahl des Grund und Bodens legt quasi das Fundament für die künftige Wohn- und Lebensqualität. Ob groß, klein, flach oder in Hanglage, erschlossen oder nicht, jedes Grundstück hat seine Vor- und Nachteile, die Sie vor der Vertragsunterzeichnung unbedingt ausloten sollten.