Studie - Fensterlüftung unzureichend

Die weltweit umfangreichste Erhebung zum Thema Bewohnergesundheit in neuen, energieeffizienten Wohnbauten zeigt: Wohnraumlüftungs-Anlagen sorgen für bessere Raumluftqualität und höhere Wohnzufriedenheit.

Aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „NEUE ENERGIEN 2020“ durchgeführt, wurde nun die weltweit umfangreichste Erhebung zum Thema Bewohnergesundheit in neuen, energieeffizienten Wohnbauten veröffentlicht. Die eindeutigen Ergebnisse: Wohnen mit Wohnraumlüftungsanlagen sorgt sowohl für bessere Raumluftqualität als auch für höhere Wohnzufriedenheit.

Gesund dank Lüftungsanlagen

Entsprechen beispielsweise die CO2-Konzentrationen bei Wohnhäusern, die Lüftungsanlagen hatten, größtenteils den Anforderungen, konnten mehr als 80% der über reine Fensterlüftung belüfteten Wohnräume nicht die Mindeststandards halten. Das zeigten rund 3.000 Einzelmessungen in Wohnräumen sowie mehr als 570 Befragungen der Bewohner im Rahmen einer Untersuchung des Österreichischen Instituts für Baubiologie und Bauökologie (IBO) sowie der Med Uni Wien.

Mit 1.340 ppm lag der durchschnittliche CO2-Wert in Wohnobjekten mit Wohnraumlüftungsanlage innerhalb des Mindesthygienestandards von 1.400 ppm; bei reiner Fensterlüftung war die mittlere CO2-Konzentration mit 1.920 ppm auffällig erhöht. Bei Schadstoffen aus der Gruppe der VOC (flüchtige organische Verbindungen) verhielt es sich ähnlich: So wiesen weniger als ein Prozent der Wohnobjekte mit Wohnraumlüftungsanlagen, aber jedes zehnte herkömmlich über Fensterlüftung belüftete Objekt zum zweiten Messzeitpunkt erhöhte Konzentrationen auf.

Optimierungsbedarf bei Luftfeuchte

Lediglich im Bereich der Luftfeuchte im Winter zeigte sich bei Lüftungsanlagen Optimierungsbedarf – dies führen die Experten auf den deutlich höheren Luftwechsel zurück. Die Ergebnisse aus den Messungen decken sich mit jenen der Befragungen: Trockene Augen wurden häufiger als Kritikpunkt in Wohnobjekten mit Wohnraumlüftungsanlagen angegeben.

Passivhaus-Konzept nach wie vor zukunftsträchtig

Peter Tappler, Studienleiter des IBO: „Die im Passivhaus verwirklichte Kombination aus energieeffizienter Bauweise und Komfortlüftung ist ideal, um zukunftsträchtig zu bauen. So optimiert man das Wohlbefinden und den Gesundheitszustand der Bewohner und sorgt nachhaltig für die Umwelt. Wichtig für Neubauten ist die Verwendung von hochqualitativen Komfort-Lüftungssystemen mit Bedarfsregelung und Feuchterückgewinnung, so kann die Luftfeuchtigkeit optimiert werden, Beschwerden wie trockene Augen sollten dann nicht mehr auftreten."

IBO © IBO

Im Bereich der Luftfeuchte im Winter zeigte sich bei Lüftungsanlagen Optimierungsbedarf.

IBO © IBO

Bei Schadstoffen aus der Gruppe der VOC (flüchtige organische Verbindungen) schneidet die Wohnraumlüftung besser ab als reine Fensterlüftung.


AutorIn:

Datum: 26.06.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Fenster & Türen

Türen bedeuten für Personen, die an einen Rollstuhl gebunden sind, ein mühsam zu überwindendes Hindernis. Eng verschachtelte Wohnungen sind dann oft nicht mehr bewohnbar und nach dem Unglück steht dann oft auch noch eine Übersiedlung an.

Nicht nur im Innenbereich, auch im Garten oder auf der Terrasse, ja sogar an der Hauswand entlang müssen Höhenunterschiede überwunden werden. Doch welche Außentreppe ist die richtige und welche benötigen Sie wofür?

Fenster, gerade wenn sie nach Süden ausgerichtet sind, benötigen eine ordentliche Beschattung. Und ein Wintergarten hat sehr viele Fenster, die beschattet werden sollten. Einerseits um einer Überhitzung vorzubeugen und andererseits, um für Sichtschutz zu sorgen.

Dieses mit dem Red Dot Product Design Award 2016 ausgezeichnete innovative Flachdachfenster von Fakro ist nicht nur energieeffizient und modern designt, es ist auch in über 200 Farben erhältlich. Unser Produkt der Woche!

Heuschnupfen und Pollenallergien plagen viele von uns jedes Jahr von neuem. Da hilft nur noch Schotten dicht und abwarten. Oder Sie greifen zu einem speziellen Fenster-Pollenschutzgitter.

Den Raum an einer Seite öffnen oder vorhandene Fenster nach außen erweitern – der altmodische Mauervorsprung wird zum verglasten Vorbau. Folgen: Der Wohnraum wird dadurch größer, der Tageslichteinfall steigt.

Hrachowina steht für einfache, funktionelle und hochwertige Fenster und Türen. Traditionelle Handwerkskunst verbunden mit High Tech - Produktion bringen Individualität, Persönlichkeit und Wärme in Ihr Zuhause. Das Resultat: Zufriedene Kunden seit Generationen.