Fliesenkleber - Grundtechniken

Damit Sie lange Freude an Ihren Fliesen haben ist die richtige Verarbeitung des Klebers enorm wichtig. Wir zeigen Ihnen wie es funktioniert.

Abmischen des Fliesenklebers

Die im Handel erhältlichen Fliesenkleber werden mit Wasser abgemischt, dabei sind die Hinweise des Herstellers zu beachten. Zunächst einen Kübel mit der angegebenen Menge Wasser füllen und den Fliesenkleber einmengen (Achtung: Nicht umgekehrt!). Danach mit einem Rührquirl kräftig durchmischen und rund 5 min ruhen lassen.

Nach nochmaligem Durchrühren ist der Fliesenkleber gebrauchsfertig. Bei der Bestimmung der Menge gilt es, die offene Zeit des Klebers zu beachten. Dies ist der Zeitraum zwischen Anmischen und Hautbildung. Danach beginnt der Kleber auszuhärten und ist für die Verarbeitung nicht mehr geeignet. Die offene Zeit beträgt in der Regel zwischen 20 und 40 Minuten. Um 1 m2 Fliesen zu legen, benötigen Sie 2 bis 3 kg Fliesenkleber.

Aufziehen des Fliesenklebers

Beginnen Sie mit dem Fliesenkleben an der meist zugewandten Seite der Verlegefläche. Überlegen Sie an welcher Kante geschnittene Fliesen nicht stören, und beginnen Sie dort mit dem Aufziehen des Klebers. Tragen Sie den Kleber mit einer Kelle auf der Wand auf und durchkämmen Sie diesen mit einer Zahnkelle.

Achten Sie darauf, dass Sie die Zahnkelle immer im gleichen Winkel halten, sonst verändert sich die Dicke des Kleberauftrages. Ist der Kleber auf der ganzen Fläche verteilt, ziehen Sie die Fläche mit der Zahnspachtel waagrecht ab.

Und welcher Kleber soll es sein?

Die Wahl des richtigen Fliesenklebers richtet sich nach Untergrund und Fliesensorte. So ist beispielsweise Dispersionskleber für nahezu jeden Untergrund geeignet, Hydraulischer Klebemörtel nur zur Verwendung auf ausgehärteten Flächen, Kunstharzkleber...

  • Dispersionskleber sind für nahezu jeden Untergrund geeignet, auch wenn die Aushärtung von Estrich, Glasbeton und Trockenbauplatten noch nicht abgeschlossen ist. Bei der Verwendung von Dispersionskleber im Außenbereich sollte auf Frostsicherheit und Wasserbeständigkeit des Klebers geachtet werden.
  • Hydraulische Klebemörtel (Pulverkleber) sind nur zur Verwendung auf vollständig ausgehärteten Flächen geeignet. Dieser Kleber ist frostsicher und wasserbeständig und eignet sich daher auch für Außenbereiche.
  • Kunstharzkleber bestehen aus zwei Komponenten (Kunstharz und Härter), die miteinander vermischt werden. Sie werden für wasserdichte Verklebungen auf schwierigem Untergrund wie Kunststoff oder Metall eingesetzt.

AutorIn:

Datum: 20.04.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Boden

Mit Glas zu arbeiten, erfordert nicht nur ein angemessen Maß an Vorsicht, sondern auch spezielle Werkzeuge und Materialien. Wir zeigen Ihnen hier Schritt für Schritt, wie Glasfliesen korrekt verlegt werden.

Glasmosaike, Glasterrazzo, Glasgranulat oder auch Glaskeramik – bei Glasfliesen bietet der Markt eine große Vielfalt. Was es bei der Verlegung von Glasfliesen zu beachten gibt, und welche Eigenschaften diesen Boden- und Wandbelag auszeichnen, erfahren Sie hier.

Spannende Farben. Mutige Texturen. Temperamentvolle Formensprache. Anhaltend. Andauernd. Dauerhaft. Mit Parkett die natürliche Geborgenheit von Holz hereinholen und facettenreiche Wohnwelten schaffen.

Natürliche Produkte aus Holz sind in“. Parkett zählt heute aufgrund seiner optischen und wohnbiologischen Eigenschaften zu den beliebtesten Fußböden. Einzigartigkeit, ausstrahlende Wärme und jahrelange Schönheit sind entscheidende Faktoren sich für Parkett zu entscheiden.

Echtholzparkett ist elegant und urig zugleich, er eignet sich als Bodenbelag im hochwertigen Landhaus wie auch im hypermodernen Loft. Sehen Sie hier, wie genial Parkett aussehen kann, von der Küche bis zur Treppe in einem Guss.

Terrazzo ist nicht gleich Terrazzo. Der traditionelle Bodenbelag kann entsprechend seiner Zusammensetzung in den unterschiedlichsten Arten und Variationen ausgeführt werden.

Natürlich, Widerstandsfähig und sehr edel. Schieferfliesen sehen nicht nur überaus elegant aus, sie können auch in vielen Bereichen des Hauses eingesetzt werden. So auch im Bad.

Schöne Optik, hohe Strapazierfähigkeit und einfach zum Verlegen – Vinylboden ist der neue Star in der Bodenbranche. Größtenteils ist er das zu Recht. Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile er bietet und klären über sein größtes Manko auf.

Bequem wie eine Couch, strapazierfähig wie ein Wanderstiefel – der Lederboden ist der neue Trend im Luxussegment. Was durchaus seinen Preis hat, verspricht aber Feeling und Optik in einmaliger Qualität.