EVN Energieberater Tipp: Mit Deckendämmung sparen

Das EVN Deckendämmung-Komplettangebot gibt es jetzt zum attraktiven Fixpreis – mit bis zu 1.000 Euro Landesförderung und 100 Euro EVN Effizienzbonus. Eine Sanierungsmaßnahme, die sich doppelt auszahlt!

Wussten Sie, dass die Dämmung der obersten Geschoßdecke sofort bis zu 20% Energiekosten spart. Denn im Winter sinkt der Energieverbrauch und im Sommer schützt die Dämmung vor Überhitzung. Und durch den neuen begehbaren Belag werden auch alle Brandschutzanforderungen erfüllt. Die Dämmung der obersten Geschoßdecke ist gegenüber anderen Sanierungsmaßnahmen damit eine kostengünstige und effektive Maßnahme.

Ihr EVN Deckendämmung-Komplettangebot zum Fixpreis:

  • Persönliche Beratung zu Dämmstärke und Materialien – direkt bei Ihnen vor Ort
  • Attraktives Fixpreisangebot
  • Rasche Umsetzung innerhalb von 1 bis 2 Tagen
  • Saubere Ausführung durch Abdecken der Zugangswege im Wohnbereich
  • Erstellung der Unterlagen für die Fördereinreichung

Jetzt bis zu 1.000 Euro Landesförderung und 100 Euro EVN Effizienzbonus sichern! Aber Achtung: die Landesförderung ist bis Ende 2017 befristet!

Kostenlose Beratung

Sie planen einen Hausbau oder eine Gebäudesanierung? Ihre Heizung ist schon etwas älter und sollte vielleicht bald erneuert werden? Sie wollen Ihre eigene Energie erzeugen und Ihre Stromkosten mit einer Photovoltaik-Anlage deutlich reduzieren?

EVN AG © EVN AG

Für alle diese Vorhaben bietet Ihnen die EVN für Ein- und Zweifamilienhäuser in Niederösterreich eine kostenlose Energieberatung bei Ihnen Zuhause.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin mit Ihrem regionalen Energieberater unter 0800 800 333 oder energieberatung@evn.at. Mehr Information finden Sie auf www.evn.at/energieberatung.

Haben Sie die EVN eigentlich schon auf Facebook und Twitter besucht?


Autor:

Datum: 17.10.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Dämmung

Zum Energiesparen gibt es nichts Effektiveres, als das Gebäude richtig zu dämmen. Bei der Auswahl des Dämmstoffes ist eines der wichtigsten Kriterien der Einsatzbereich. Für jeden Dämmort gibt es sehr gut geeignete und weniger gut geeignete Dämmarten.

Wenn es um das Thema Wärmedämmung und Feuer geht, gehen die Emotionen vielfach hoch. Wir haben mit Clemens Hecht von der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme über Mythen und Wahrheiten gesprochen.

Ein mineralischer Kalkputz, der zugleich als Dämmung fungiert und einen zwei- bis dreifach besseren Wert als herkömmliche Wärmedämmputze erreicht? Eine Produktneuheit verspricht jetzt genau das.

Eine Fassadendämmung muss ganz schön was aushalten! Sto hat seine Dämmlösung dem ultimativen Härtetest unterzogen: Hagelkörner so groß wie Golfbälle? Orkanartiger Sturm? Und gleichzeitig Starkregen? Kein Problem, StoTherm Classic® hält alles aus!

Expandiertes Polystyrol – besser bekannt als „Styropor“ – ist seit Jahrzehnten die ökonomisch wie ökologisch sinnvollste Lösung Gebäude zu dämmen und damit Energie und CO2-Emissionen einzusparen. Am Ende der sehr langen Nutzungsdauer von Styropor-Dämmplatten gibt es mittlerweile mehrere vernünftige Möglichkeiten der Nachnutzung.

Die TWD unterscheidet sich von anderen, herkömmlichen Dämmungen unter anderem durch einen wichtigen Faktor: Ihre Lichtdurchlässigkeit. Alles zu Bau, Vor- und Nachteilen erfahren Sie hier.