Öko im Schlafzimmer – so schlafen Sie besser

Sie wachen morgens auf und fühlen sich, als wären Sie gerade erst ins Bett gegangen? Müdigkeit, Erschöpfung, Abgeschlagenheit, Schwindel und Kopfschmerzen entstehen häufig, wenn Sie nicht ausreichend Schlaf bekommen. Wenn Sie schon einige Maßnahmen durchgeführt haben, um besser zu schlafen, bietet es sich im nächsten Schritt an, das Schlafzimmer auf seinen Ökofaktor zu überprüfen.

Gründe für einen schlechten Schlaf

Eine oft versteckte Ursache für solche Symptome kann Schimmel im Schlafzimmer sein. Vor allem wenn Husten oder allergische Reaktionen auftreten, bietet es sich, das Zimmer von einem Fachmann untersuchen zu lassen. Das gilt besonders, wenn Kinder, ältere oder kranke Personen in dem Zimmer schlafen, da sich ihr Immunsystem nicht ausreichend wehren kann. Wurde Schimmel gefunden und beseitigt, hilft ein gutes Lüftungsverhalten gegen die Neubildung.

Elektrosmog im Schlafzimmer ist eine weitere Möglichkeit, warum kein erholsamer Schlaf möglich ist. Schon mit wenigen Maßnahmen lässt sich Linderung bringen.

  • Fernseher oder Computer sollten aus dem Schlafzimmer verbannt werden. Sie sind nicht nur durch die elektromagnetischen Schwingungen eine Belastung; wer direkt vor dem Schlafen fernsieht, überflutet sich zusätzlich mit Reizen und braucht länger, um einzuschlafen.
  • Elektrogeräte wie ein Radiowecker, die auf dem Nachttisch stehen, lassen sich über abgeschirmte Kabeln mit Strom versorgen. Die Belastung durch Strahlen ist dadurch verringert. Zusätzlich ist es ratsam, die Geräte mit einem größeren Abstand zum Bett aufzustellen.
  • Steht das Bett am Fenster, um einen ungestörten Blick auf den Sternenhimmel zu haben, ist das zwar romantisch, kann jedoch einen schlechten Schlaf zur Folge haben. Das ist möglich, wenn in Fensternähe eine Antenne oder Satellitenschüssel angebracht ist. In solchen Fällen ist es ratsam, das Bett an eine andere Wand zu stellen.

Möbel im Schlafzimmer

Wie man sich bettet, so liegt man. Doch nicht nur das Bett, sondern auch die anderen Möbel im Schlafzimmer können der Grund sein, warum der Schlaf nicht erholsam ist.

Vor allem bei äußerst günstigen Möbeln besteht die Gefahr, dass Kleber und Lacke zu Ausdünstungen führen, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken. Symptome, die auf eine Erkältung hinweisen, können Anzeichen für eine solche Belastung sein. Um sicher zu gehen, ist es hilfreich, die Möbel in einem ungenutzten Raum mehrere Wochen auszulüften.

Auch das Material der Möbel spielt eine Rolle. Zirbenholz wirkt sich durch seinen natürlichen Duft positiv auf den Schlaf aus. Mittlerweile ist durch Studien nachgewiesen, dass der Einfluss von Zirbenholz für den Organismus förderlich ist: Der Schlaf ist erholsamer, die Herzfrequenz senkt und die Schwingung des Körpers erhöht sich. Aufgrund der mittlerweile großen Auswahl an Betten ist es für den individuellen Geschmack kein Problem mehr, ein geeignetes Zirbenbett zu finden.


Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Schlafzimmer

Sie dienen als Ablage für Bücher und Brille, als Stellplatz für die Leselampe oder das nächtliche Glas Wasser. Eigentlich machen sie für viele das Schlafzimmer erst perfekt. Wir haben die ausgefallensten Ideen für Nachtkästchen zusammengetragen.

Der Körper ruht nahezu schwerelos und völlig entspannt, ohne Druckstellen an Schultern, Hüften oder Becken. Die Lendenwirbelsäule hängt nicht durch und die Bandscheiben werden abgestützt.

Sie sind von Hand gemacht und aus besten Naturmaterialien hergestelt: so genannte Premium-Betten. Was unterscheidet die Luxusvarianten von den 08/15-Exemplaren aus dem Möbelhaus? Und schläft es sich darin wirklich besser?

Die richtige Bettdecke ist für einen gesunden, entspannenden Schlaf ein wichtiger Faktor. Die Auswahl ist groß und jeder muss die für ihn passende Decke erst finden. Lesen Sie hier, was für einen gesunden und entspannenden Schlaf nötig ist.

Es gibt Menschen, die türmen so viele Kissen im Bett übereinander, dass sie fast im Sitzen schlafen, und andere wiederum können nur ganz ohne Kopfpolster ihre Nachtruhe finden. Wir haben die wichtigsten Tipps rund um das Kissen.

Ein sehr kleines Zimmer oder ungenützte Raumhöhe? Dann kann ein Hochbett genau das Richtige für Sie sein. Nicht nur Kinder haben ihre Freude an dieser speziellen Schlaflösung.

Gehören Sie zu den Morgenmuffeln oder sind Sie gleich nach dem Aufwachen fit und munter? Welcher Schlaftyp jemand ist, entscheidet sich bereits früh im Leben. Und dieses Schlafmuster verändert sich dann nur noch geringfügig.

Schlafen Sie gut? Dann gehören Sie wohl nicht zu den rund 20 % der ÖsterreicherInnen, die bei einer Umfrage angaben, nicht ausgeruht aus ihrem täglichen Schlaf zu erwachen. Wie gut, wie lang und in welcher Position wir schlafen erfahren Sie hier.